Energielexikon → Butan
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Butan

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Butan gehört zur Substanzklasse der gesättigten Kohlenwasserstoffe (Alkane) und hat die Summenformel C4H10. Butan kommt in zwei Struktur-Varianten (= Isomere) vor, deren physikalische Eigenschaften geringfügig voneinander variieren.

(1) n-Butan: CH3-CH2-CH2-CH3

(2) Iso-Butan: H-C-(CH3)3 (IUPAC-Name: 2-Methylpropan)

ParameterWert [Einheit]
Energiedichte, grav.:13.8 kWh/kg
Energiedichte, vol.:37.1 kWh/m3
Siedepunkt:ca. -12 bzw. 0 Grad C
Summenformel:C4H10
Substanzklasse:Alkane
Produktion:Eine Fraktion der Erdölraffination
pentan

Schema eines Overlay-Netzes - Overlay Grid

Anwendungen

Butan lässt sich, wie auch Propan, bei geringem Druck (ca. 5 bar) verflüssigen. Dadurch kann eine hohe volumenbezogene Energiedichte erzielt werden. Butan, teilweise auch als Stoffgemisch mit Propan, wird für folgende Anwendungen eingesetzt:

  • mobile Energieversorgung für Straßenbau (Teerkocher), Camping (Heizung, Kochen, Kühlung)
  • stationäre Energieversorgung für Häuser, die fernab einer Erdgasleitung liegen
  • Autogas für Kraftfahrzeuge
Stoffgemische von Propan und Butan werden auch als Flüssiggas bezeichnet.

Quelle(n)

  • Physical Properties of Natural Gases, N.V. Nederlandse Gasunie, 1988 (© 1980)


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: