Energielexikon → Diesel
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Diesel

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Diesel oder Dieselkraftstoff ist ein Erdölprodukt, welches zum Betrieb der dafür geeigneten Dieselmotoren eingesetzt wird.

Die Energiedichte liegt bei etwa 10 kWh pro Liter bzw. 12 kWh pro Kilogramm. Diesel wird einer Raffinerie durch die fraktionierte Destillation - neben Benzin, Kerosin, Flüssiggas (Propan, Butan) und anderen Produkten - gewonnen.

Ein Problem der Raffinerien liegt darin, das Rohprodukt Erdöl im Raffinerieprozeß so verarbeiten, daß die Endprodukte möglichst in den nachgefragten Anteilen entstehen. Eine deutliche Änderung der Nachfrage führt daher auch zu aufwendigeren Industrieprozessen, von der Diesel besonders betroffen ist: Steuerliche Begünstigung von Dieselkraftstoff (geringerer Kraftstoffsteuer-Satz) und Kfz-Steuer für Dieselfahrzeuge machen diese Fahrzeuge für Vielfahrer wirtschaftlich attraktiv. Zudem ist Heizöl das gleiche Raffinerieprodukt wie Diesel, nur anders besteuert. Kalte Winter verknappen Heizöl und damit auch Diesel.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: