Energielexikon → Energiesparen
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Energiesparen

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Energiesparen bedeutet, die Ressource Energie in möglichst geringer Menge einzusetzen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Energiesparen durch Verzicht

Der einfache aber auch radikale Weg, Energie zu sparen, besteht darin, auf bestimmte Tätigkeiten zu verzichten. Der Verzicht auf ein warmes Essen, auf eine warme Wohnung oder eine Flugreise spart immer Energie. Dazu gehört auch der Verzicht auf Güter, zu deren Herstellung und Transport ebenfalls Energie benötigt wird.

In vielen Fällen ist der Verzicht durchaus sinnvoll, er darf aber nicht zu weit getrieben werden, weil er

  • zu existentiellen Problemen führen kann (unausgewogene Ernährung, häufige Erkältungen, etc.)
  • zu einem unerfüllten Leben führen kann (mangelnde Entspannung durch Verzicht auf Urlaub, soziale Isolation durch Verzicht auf Mobilität und Kommunikationstechnik)

Energiesparen durch sparsame Technik

Die sogenannten Energiesparlampe ist - technisch gesehen - eine Gasentladungslampe, die bei gleichem Energiebedarf das 3-6fache an Licht erzeugt als eine konventionelle Glühlampe. Hier wird durch die Anwendung einer entsprechenden Technik der Energieeinsatz vermindert, der Nutzwert aber beibehalten.

Ob sogenannte Energiespartechnik wirklich sparsamer ist, sollte einer genauen Überprüfung unterzogen werden, wie die beiden Beispiele zeigen:

Beispiel 1: Energiesparlampe
Physikalisch betrachtet erzeugen Energiesparlampen pro Watt elektrischer Energie 3-6mal so viel Licht wie eine Glühlampe. Das Glühlampenspektrum ist ein kontinuierliches Spektrum, ähnlich dem Sonnenlicht am Nachmittag - unsere Augen können die Farbwiedergabe sehr gut daran anpassen. Energiesparlampen sind Linien-Emitter, erzeugen also Licht nur bei charaktieristischen Wellenlängen, die einigen wenigen Farben entsprechen (mit einem geringen kontinuierlichen Untergrund). Zudem moduliert die Gasentladung zusätzliche elektromagnetische Felder. Damit können Nebenwirkungen auftreten: Unpräzise Farbwiedergabe / unklares Licht und ggf. Effekte auf das Wohlbefinden durch elektromagnetische Felder.
Je nach Anwendung ist eine Glühlampe besser geeignet als eine Energiesparlampe.

Beispiel 2: Hybrid-Auto
Aktuelle Hybridautos haben im Durchschnitt sehr geringe Kraftstoffverbräuche, bezogen auf Fahrkomfort und Fahrzeuggewicht. Der günstige Durchschnittswert wird vor allem durch den Anteil am Stadtverkehr erzielt - bei konstant 90-100 km/h liegt der spezifische Kraftstoffverbrauch jedoch bei den Werten eines vergleichbaren Fahrzeugs aus dem Baujahr 1995.
Für diejenigen, die ein Fahrzeug für den Überlandverkehr nutzen und selten in der Stadt unterwegs sind, ist das 15 Jahre alte Fahrzeug im Verbrauch vergleichbar und sollte weitergenutzt werden.
Für diejenigen, die viel im Stadtverkehr unterwegs sind, kann sich ein Hybridfahrzeug lohnen, etwa für Taxi-Unternehmer oder Kuriere - bei den hohen Jahreskilometerleistungen ist der Austausch eines Fahrzeugs sowieso alle 3-5 Jahre notwendig.

Energiesparen durch sparsames Verhalten

An vielen Stellen kann Energie eingespart werden, wenn ihr Einsatz überhaupt keinen Nutzen bringt. Dazu gibt es gerade im perönlichen Bereich viele Beispiele:

Beispiel 1: Licht brennt in unbesetztem Raum
Ein Raum, in dem sich 3 Stunden lang niemand aufhält, muss in der Zeit nie Licht brennen! Allerdings: Im Dunkeln durch den Flur laufen, um Strom zu sparen, birgt die Gefahr eines Sturzes - alleine der energetische Aufwand, eine Trümmerfraktur des Sprunggelenks ist wohl höher als lebenslanges Einschalten des Lichtes für die Treppenbenutzung!

Beispiel 2: Computer läuft durch
Ein Computer wird permanent betrieben, um 5mal am Tag eine Kleinigkeit im WWW nachzuschauen. Abhilfe 1: Es wird eine Liste mit den Dingen, die nachgeschaut werden sollen, erstellt und in ein oder zwei " Sitzungen" abgearbeitet. Abhilfe 2: Verwendung der richtigen Einstellungen des Powermanagements (Standby-Modus / Suspend-Modus) des Rechners.

Beispiel 3: Regionale Produkte
Klingt zunächst kaum hilfreich, ist aber wichtig: Eine per Flugzeug aus Südamerika transportierte Ananas hat alleine für den Flug 0.5 Liter Kraftstoff verbraucht. 1/2 Kilogramm Äpfel aus regionalem Anbau weniger als 0.1 Liter Kraftstoff für den Transport. Hier kann durch eine gezielte Auswahl der Produkte ebenfalls Energie eingespart werden.

Sparsames Verhalten kann auch sparsames Kaufverhalten bedeuten - dieses steht dann zwischen dem Sparen durch das Verhalten und dem Sparen durch den sparsamere Technik.


energieinfo - Thema Energiesparen

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: