Energielexikon → Fernwärme
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Fernwärme

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Fernwärme steht für fernab vom Verbrauchsort erzeugte Wärmeenergie.

Anwendungen von Fernwärme

Die Bereitstellung von Fernwärme ist dann sinnvoll, wenn

  • Wärme an einem zentralen Ort mit höherem Wirkungsgrad oder bei geringeren Emissionen erzeugt werden kann
  • Wärme bei einem Industrieprozess in ausreichender Menge anfällt, aber nicht anderweitig genutzt werden kann. Prominentes Beispiel ist die Nutzung der Abwärme von Kondensations-Kraftwerken durch die Kraft-Wärme-Kopplung

Grenzen der Fernwärme-Bereitstellung

Die Wärmequelle muss an den Bedarf möglichst gut angekoppelt sein. Dies gilt besonders für eine sinnvolle Kraft-Wärme-Kopplung.

Die Wärmequelle darf nicht weiter als ca. 20 Kilometer vom Verbrauchsort entfernt sein, weil sonst der Wärmeverlust beim Transport der Wärme so hoch wird, dass die Betriebskosten nicht mehr gedeckt werden können.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: