Energielexikon → fraktionierte Destillation
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

fraktionierte Destillation

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Destillation, bei der ein Stoffgemisch aufgetrennt wird. Die Auftrennung erfolgt nach dem Kriterium des Siedebereichs der Stoffe.

Prozess der fraktionierten Destillation

Bei der fraktionierten Destillation können zwei Verfahren gewählt werden:

  1. Die Temperatur wird in einer einfachen Destillationsanlage langsam erhöht und das Destillat in nacheinander in verschiedene Gefäße gefüllt.
  2. Eine Destillationsapparatur wird so konstruiert, dass die Verflüssigung der zunächst gasförmigen Produkte in verschiedenen Bereichen der Apparatur stattfindet. Die unterschiedlichen Fraktionen werden dann über Rohrleitungen abgeleitet und der Verwendung bzw. weiteren Verarbeitung zugeführt.

Das Verfahren (1) eignet sich für die fraktionierte Destillation im Labormaßstab, etwa zu experimentellen Untersuchungen an einem Stoffgemisch, welches in kleinen Mengen einmalig untersucht wird.

Das Verfahren (2) eignet sich für die fraktionierte Destillation im industriellen Maßstab, weil dieser Prozess kontinuierlich betrieben werden kann. Dies geschieht bei der Erdölherstellung. Erdöl wird in den Prozess hineingegeben, während die Produkte, getrennt nach den Fraktionen (also den Siedetemperatur-Bereichen) aus dem Prozess herauskommen. Die Produkte werden dann einer weiteren Veredelung (z.B. Entschwefelung) zugeführt.

Fraktionierte Destillation des Erdöls

Bild / Schema der fraktionierten Erdoeldestillation

Diese findet in zwei Schritten statt: Im ersten Schritt werden die leicht verdampfbaren Produkte bei normalem Druck (= atmosphärische Destillation) getrennt, in einem zweiten Schritt werden die schwer verdampfbaren Produkte im Vakuum destilliert (= Vakuumdestillation). Im Vakuum kann der Siedepunkt einzelner Verbindungen deutlich verringert werden, ohne sie durch zu hohe Temperaturen zu zerstören.

Die Destillation findet in sogenannten Destillationskolonnen statt. Die Temperaturverteilung innerhalb der Destillationskollone nimmt nach oben hin ab. In verschiedenen Ebenen der Destillationskolonne befinden sich Sammelstellen, in denen die jeweilige Fraktion verflüssigt, gesammelt und abgeleitet wird:


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: