Energielexikon → Gasturbine
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Gasturbine

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

In einer Gasturbine wird heißes Gas bei hohem Druck durch eine Turbine geleitet, die Strömungsenergie in eine Drehbewegung umgesetzt. Das heiße Gas wird i.a. über eine Verbrennung von Gasen oder leicht verdampfbaren Flüssigkeiten - zum Beispiel Erdgas in GUD-Kraftwerken oder Kerosin in Flugzeugtriebwerken - erzeugt.

Die drei Komponenten ,,Kompressorsektion``, Brennkammer und ,,Antriebsturbine`` machen die technische Ausführung der Gasturbine aus:

gasturbine_prinzip.gif

In einem Flugzeugtriebwerk erzeugt eine Gasturbine den Schub, der dem Flugzeug die Geschwindigkeit vermittelt. Zur Stromerzeugung eingesetzt treibt eine Gasturbine einen Generator an, die heißen Abgase der Gasturbine erzeugen in einem Verdampfer heißen Wasserdampf unter hohem Druck, der wiederum eine Dampfturbine antreibt, die ebenfalls an den Generator angekoppelt ist. Ein solches Kraftwerk heißt GUD-Kraftwerk : Gas- und Dampfturbinenkraftwerk. In einem solchen thermischen Kraftwerk dient die Gasturbine zum einen zum Antrieb eines Generators wie auch - über ihre Abwärme - zur Dampferzeugung und damit Antrieb einer Dampfturbine.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: