Energielexikon → Kohle
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Kohle

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Kohle ist ein fossiler Brennstoff, der lange Zeit der wichtigste Energieträger darstellte, etwa zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und der Mitte des 20. Jahrhunderts. Ergänzt wurde Kohle durch die Energieträger Erdöl und Erdgas als Folge des zunehmenden Straßenverkehrs bzw. ihres Einsatzes in Gebäudeheizungen. Die Entstehung der Kohle ist bei den fossilen Brennstoffen kurz beschrieben.

Die Energiedichte von Weichbraunkohle liegt im Mittel bei 2.8kWh/kg, für Hartbraunkohle bei etwa 7kWh/kg, für gute Steinkohlen bei etwa 9kWh/kg.

Die Verbrennung von Kohle ist als besonders problematisch einzustufen, weil bei ihr -- bezogen auf die freiwerdende Energiemenge -- besonders viel Kohlendioxid freigesetzt wird, welches wiederum zum Treibhauseffekt beiträgt. Zudem ist Kohle der einzige fossile Energieträger, der noch über Jahrhunderte verfügbar sein wird.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG
Andere Webseiten/Websites zum Thema:
Max-Planck-Institut fuer KohlenforschungOeffnet in neuem Fenster / Opens
        in new window

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: