Energielexikon → Ölsand
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Ölsand

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Ölsande sind nichtkonventionelle Vorkommen von Öl. Dabei ist das Öl mit einem hohen Anteil an Sand vermischt, der bei der Aufarbeitung erst abgetrennt werden muß.

Zur Aufbereitung werden mechanische Verfahren und Wärme eingesetzt. Dies verringert die effektive Energieausbeute bei der Förderung und erhöht den Preis des aus dem Ölsand hergestellten Rohöls. Allerdings ist diese Art von Öl mit einem Marktpreis von etwa 40 US-Dollar bei heutigen Preisen zu konventionellem Erdöl konkurrenzfähig, wird in Zukunft sogar vergleichsweise kostengünstiger als konvetionelles Erdöl sein.

Ölsande werden im Tagebau gefördert, damit ist die betroffene Fläche bei dieser Art der Ölförderung viel größer als bei der Förderung konventionellen Öls. So wird in der Gegend um Fort McMurray (Provinz Alberta, Kanada) ein großes Waldgebiet zerstört, um an Ölsande zu gelangen.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: