Energielexikon → Reaktorgift
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Reaktorgift

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Stoffe innerhalb eines Kernreaktors, die Neutronen einfangen. Dies gilt auch für Kernfusions-Reaktoren.

In einem Kernreaktor sind die Neutronen die Vermittler der Kernspaltung. Im Laufe des Betriebs eines Kernreaktors mit einem Brennelement-Satz sammeln sich in den Brennelementen Spaltprodukte an, die teilweise als Neutronenabsorber fungieren. Diese Neutronenabsorber binden Neutronen, die dann nicht mehr für weitere Kernreaktionen zur Verfügung stehen. Damit geht die Kritikalität des Reaktors langsam herunter.

Gezielt werden Neutronenabsorber in den Reaktor in Form der Steuerstäbe eingebracht. Durch Herausziehen der Steuerstäbe kann die Kritikalität des Reaktors erhöht werden beziehungsweise die durch die Zunahme der Reaktorgift-Menge im Lauf des Reaktorbetriebs verursachte Abnahme der Kritikalität ausgeglichen werden.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: