Energielexikon → Sonnenspektrum
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Sonnenspektrum

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Das Sonnenspektrum ist bei grober Betrachtung das eines sogenannten schwarzen Strahlers bei einer Temperatur von etwa 5 700 Grad Celsius. Verändert wird es auf demWeg zur Erde durch zwei Effekte: Einerseits werden schmale Bereiche aus dem Sonnenspektrum durch die Gashülle der Sonne herausgeschnitten, absorbiert: Die sogenannten Fraunhofer-Linien. Dazu kommt noch der Effekt, daß die Erdatmosphäre weitere Bereiche durch Absorption beeinflusst.

Sonnenspektrum

Die Abbildung 4.120 zeigt drei Spektren: Das eines idealen schwarzen Strahlers, das der Sonne ohne atmosphärische Einüsse, welches mit AM0.0 bezeichnet wird und das Spektrum AM1.5 für den Einfall des Sonnenlichts unter einem Winkel von etwa 42 Grad durch die Erdatmosphäre. AM steht für Air Mass und bezeichnet, das Vielfache der Luftmenge, die das Sonnenlicht durchlaufen hat, bezogen auf den senkrechten Einfall des Sonnenlichtes mit AM1.0.

2011-07-10 INIT


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: