Energielexikon → U-Wert
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

U-Wert

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Der U-Wert gibt den Wärmedurchgangswert für ein Bauteil -- z.B. eine Wand, ein Fenster oder eine Türe -- an. Er unterscheidet sich damit vom k-Wert, der ausschließlich die Wärmedurchlässigkeit von Materialien oder Materialschichtungen bewertet.

Ein U-Wert von 1 Watt pro Kelvin und Quadratmeter (1 W/(K * m2) )besagt, dass pro Grad Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Außenseite eines Bauteils mit der Fläche eines Quadratmeters eine Wärmeleistung von 1 Watt fließt.

Beispiel:

Welche Wärmeleistung geht durch eine Fensterfront mit 15 Quadratmetern (2.5 Meter Höhe, 6 Meter Länge) verloren, wenn innen 20 Grad Celsius erwünscht sind und die Außentemperatur bei -10 Grad liegt?

15 m2 * 1 Watt/(K* m2) * 30 K = 450 Watt

Dies entspricht dem Einsatz von modernen Standardfenstern mit Doppelverglasung und einer Infrarot-Sperrschicht. Bei einer Einfachverglasung läge der U-Wert bei etwa 5, was einer Verlustleistung von 2250 Watt entspräche!


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: