Energielexikon → Wasserkraft
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Wasserkraft

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Wasserkraft ist mechanische Energie, die aus dem Fluss von Wassermengen gewonnen wird.

Dabei kann das fließende Wasser

  • mechanische Energie zur Nutzung bereitstellen
    (Antrieb von Getreidemühlen, Antrieb von Schleifanlagen)
  • elektrischen Strom erzeugen
    (Umwandlung der linearen Flußbewegung in eine Drehbewegung, die auf einen Generator übertragen wird.

Die Stromerzeugung aus der Kraft des Wassers geschieht in sogenannten Wasserkraftwerken, die in verschiedenen Ausführungen existieren.

Wasserkraft ist eine indirekte Form der Solarenergie (sie wird i.a. nicht der Solarenergie zugerechnet!): Durch die Verdunstung von Wassermassen z.B. der Meere wird Wasserdampf verfügbar gemacht, der in größeren Höhen zu Wolken kondensieren kann. Wenn sich diese Wolken abregnen und der Regen auf Gebiete in höheren Lagen fällt, hat das Wasser ein höheres Energieniveau als vorher (höhere potentielle Energie). Dieser Vorgang ist Teil des Wasserkreislaufs im System Erde.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: