Energielexikon → Wetter
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Wetter

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Das Wetter beschreibt die aktuellen Umgebungsbedingungen wie z.B. Temperatur, Niederschlag, Sonneneinstrahlung, Windbedingungen. Die aktuellen Wetterbedingungen lassen keine Aussage für das Klima an einem Standort zu. Das Klima lässt sich erst durch jahrzehntelange Wetterbeobachtungen und die Mittelung der dort gemessenen Daten bestimmen.

Die Wettervorhersage hat zum Ziel, die Umgebungsbedingungen im Voraus möglichst genau abzuschätzen. Diese Prognosen sind fehlerbehaftet, weil einerseits die Messungen der Wetterdaten ungenau/unvollständig sind. Dazu kommt, dass das System Erde nur unzulänglich bekannt ist. Wettervorhersagen sind ungleich schwerer als Prognosen für die Entwicklung klimatischer Bedingungen, weil sie konkrete Werte prognostizieren sollen. Klimavorhersagen und Klimamodelle berechnen Tendenzen von Mittelwerten -- dennoch sind auch die Klimamodelle fehlerbehaftet: Unvollständige Daten und unvollständige Abbildung des Systems Erde erhöhen die Fehlerbereiche der mit ihnen errechneten Prognosen.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: