Energielexikon → Zirkaloy
EnergieUmweltKlimaFossile EnergienKernenergieSolarenergieWind- und WassernutzungBiomasse/BioenergieWärme als NutzenergieKraft/Mechanische Energie als NutzenergieLicht als NutzenergieInformationstechnik und Kommunikation als NutzenergieTreibstoffe als EnergieträgerStrom als Energieform

Zirkaloy

COPYRIGHT TEXT & BILDER: Michael Bockhorst

Legierung zur Umhüllung von Brennstäben, den Brennelementen für Leicht- und Siedewasserreaktoren, zu einem großen Anteil bestehend aus Zirkonium.

Zirkaloy hat den Vorteil, dass es einen geringen Einfangquerschnitt für Neutronen hat, damit können die Spaltneutronen im Kernreaktor effektiv neue Kernspaltungs-Reaktionen auslösen.

Der Nachteil dieser Legierung liegt darin, dass bei etwa 400-450 Grad Celsius an den Brennelementhüllen eine katalytische Reaktion eintritt. Diese Reaktion ,,zerlegt`` das als Kühlmedium und Moderator verwendete Wasser, was die Brennelemente umströmt, in seine chemischen Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff. Diese bilden ein Gemisch - Knallgas -, welches bei einer Zündung explodiert. Diese chemische Explosion kann dann den Reaktorkern beschädigen oder sogar zu einer Kernschmelze führen.


energieinfo - mehr im Energieblog
(noch) keine verwandten Einträge im BLOG

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar: