Energiesparen → Energiespartipps für Alle!

Lichterketten:
Energiesparen mit LED-Lichterketten!

Kategorie: HAUSHALT:LICHT UND BELEUCHTUNG

Text: Michael Bockhorst
Hinweise zur Nutzung und zum Copyright siehe unten.
Gerade in der Weihnachtszeit sind Lichterketten wieder besonders beliebt. -- Welche Lichterkette ist die beste, wenn es darauf ankommt, eine schöne Stimmung bei wenig Stromverbrauch zu erzeugen?

LED-Lichterketten haben den geringsten Stromverbrauch, er liegt etwa um einen Faktor 10 geringer als bei einer vergleichbaren Glühlampen-Lichterkette.

Beispiel: Bei 2 Monaten durchgängigem Betrieb und 50 Watt Anschlußwert verbraucht eine Glühlampen-Lichterkette
1500 Stunden x 50 Watt x 75 Kilowattstunden
Macht bei 20 Cent pro Kilowattstunde 15 Euro Stromkosten.
Eine LED-Lichterkette kommt mit gerade einmal 1,50 Euro Stromkosten aus.

Der Mehrpreis amortisiert sich innerhalb von 2 Weihnachtsfesten. Danach spart man bares Geld.

LED-Lichterketten sind aber nicht immer das Gelbe vom Ei:

  • Immer auf die Schutzklasse achten, also sind die Lichterketten vor Feuchtigkeit geschützt und können draußen eingesetzt werden?
  • Werden die LED-Lichterketten mit Niederspannung betrieben? Wenn ja, ist die Verletzungsgefahr durch einen Stromschlag sehr gering. Lichterketten mit 220 Volt Betriebsspannung sind mit Vorsicht zu genießen -- man erkennt sie daran, daß sie keinen Transformator haben.
  • Auf stabile Konstruktion der Leuchtelemente und auf robuste Kabel achten -- damit vermeidet man die Brandgefahr durch Kurzschlüsse.

Wie bei allem: Qualität hat ihren Preis, superbillige Produkte bergen unter Umständen Gefahren. Bei der hohen Lebensdauer von Leuchtdioden sind 10 Euro mehr bei der Anschaffung langfristig die günstigere Lösung!

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar:

Kontext