Energiesparen → Energiespartipps für Alle!

Telefon und Internet:
Energiesauger vermeiden

Kategorie: HAUSHALT:MULTIMEDIA UND COMPUTER

Text: Michael Bockhorst
Hinweise zur Nutzung und zum Copyright siehe unten.
An eine Zeit ohne Telefon können wir uns kaum noch erinnern, die Zeit ohne Internet ist für die meisten von uns graue Vorzeit. Dennoch hat sich einiges geändert.

Internet-Telefonie

Internet-Telefonie gilt als billig und praktisch. Dabei wird die Sprache als digitalisierter Datenstrom über das Internet geschickt. Hierzu muss zu Hause in jedem Fall das Modem/der Router in Betrieb sein und ein geeignetes Telefon oder der PC.

Wenn man einen reinen Internet-Telefonie-Anschluss hat, muss das Modem permanent am Stromnetz angeschlossen bleiben. Sehr sparsame Geräte benötigen immer noch 10 Watt:

Beispiel:

Ein sparsamer Internet-Modem-Router benötigt 10 Watt und wird permanent betrieben.
Pro Jahr werden dadurch knapp 90 Kilowattstunden Strom verbraucht, bei 25 Cent pro Kilowattstunde entspricht dies jährlichen Stromkosten von etwa 22 Euro.

Alternative herkömmlicher Festnetzanschluss

Bei herkömmlichen Festnetzanschlüssen wird ein normales leitungsgebundenes Telefon durch die Telefonleitung mit Strom versorgt. Dies hat verschiedene Vorteile:

  • Kein zusätzlicher Stromverbrauch, um erreichbar zu sein
  • Höhere Zuverlässigkeit für das Telefonieren, weil weniger Geräte benötigt werden.
  • Die Stromversorgung der Festnetzanbieter ist i.A. bei Stromausfällen weiterhin gesichert -- bei einem Stromausfall kann man daher mit hoher Wahrscheinlichkeit noch telefonieren.

Ihre Rückmeldung zu diesem Artikel:

Ihr Name:
Ihre Email-Adresse:
Kommentar:

Kontext