News/Artikel auf energieinfo.de
2005-11-20
KLIMA

Kohlendioxid-Endlagerung im Erdboden?

Auch die "Endlagerung" von Kohlendioxid in der Erdatmosphäre ist ein drängendes Problem: Die -- inzwischen unbestrittene -- globale Erwärmung mit all ihren Folgen beruht in der Hauptsache auf die durch menschliches Treiben angestiegene Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre.

In Ketzin soll bald mit einer solchen Entsorgungsmethode experimentiert werden. Kohlendioxid wird dazu in poröse Gesteinsschichten eingepreßt. Die Zuverlässigkeit dieser Methode hängt wesentlich davon ab, wie langsam das Gas wieder aus dem Gestein entweichen kann.

Eine alternative Methode ist das mineralisieren des Kohlendioxids aus einem Kraftwerk mit entsprechenden Gesteinen und die Endlagerung der dabei entstehenden Karbonate. Hier ist das Risiko einer späteren Freisetzung praktisch gleich null.

Generell sollten solche Methoden des Emissions-Rückhalts hinter der Suche nach echten CO2-neutralen Energieformen anstehen. Es ist eleganter, effzienter und bald hoffentlich wirtschaftlicher, Emissionen inhärent zu vermeiden.

LINK: Website des EU-Programmes CO2SINK (engl.)