News/Artikel auf energieinfo.de
2005-12-04
ENERGIEPOLITIK

Mehrwertsteuer, Globalisierung und Energieverbrauch ...

Michael Bockhorst

Die Mehrwertsteuer wird hauptsaechlich als Bedrohung fuer den eigenen Geldbeutel empfunden, der offensichtlich mit mehr Schmerzsinneszellen durchsetzt ist, als der eigene Koerper.

Was bedeutet eine Mehrwertsteuer-Erhoehung von 16 auf 19 Prozent, wenn gleichzeitig die Lohnnebenkosten, in diesem Fall fuer die Arbeitslosigkeits-Versicherung, wenigstens einen Teil sinken?
Die Arbeit, die in importierten Guetern steckt, wird relativ zur inlaendischen Arbeit staerker belastet. Zwar nur in geringem Umfang, aber bei den geringen Gewinnspannen der importierten Massenwaren wie Kleidung, Moebel, etc. kann dies schnell zu einem halben Prozent mehr Arbeitsplaetzen in Deutschland fuehren, die in die Versicherungssystem einzahlen. das waeren immerhin 150 000 Arbeitsplaetze, 150 000 Menschen, fuer die bittere Arbeitslosigkeit in ein normales Leben umgewandelt werden kann.

Eine hoehere Mehrwertsteuer waere zugleich ein Korrektiv, welches die oftmals unsinnigen Ferntransporte von Unmassen an Guetern wenigstens ein wenig daempfen wuerde: Weniger Transporte, weniger Energiebedarf, also in der Folge weniger Treibstoffverbrauch und geringer Emissionen.


Und hier noch etwas grundlegende Mathematik: Eine Mehrwertsteuer-Erhoehung um 3 Prozent macht die Waren nur um 2.6 Prozent teuerer. Und der reduzierte Mehrwertsteuersatz fuer Lebensmittel, Buecher, Kulturveranstaltungen von 7 Prozent bleibt gleich, auf Mieten wird i.a. keine Mehrwertsteuer entrichtet.
Kleine Einkommen werden also bei einer Senkung der Arbeitslosigkeits-Versicherung um einen Prozentpunkt nicht staerker belastet, hohe Einkommen mit dem Potential zum Kauf von Guetern mit hohem Mehrwertsteuersatz werden ihn wohl auch noch bezahlen koennen.

Die so konstruierte Mehrwertsteuer hat also tatsaechlich eine ausgleichende Funktion, die die sogenannte "Reichensteuer" als Marketing-Massnahme ohne Wirkung erscheinen laesst. Und ein paar Euro mehr im Monat fuer die Chance der Gesundung des deutschen Sozialsystems -- sowohl in finanzieller wie in menschlicher Hinsicht -- sollte es den Menschen mit mittlerem und hohem Einkommen schliesslich wert sein!