News/Artikel auf energieinfo.de
2006-01-01
ENERGIERESSOURCEN

Erdgas: Zwei Seiten einer Medaille ...

Michael Bockhorst

Der aktuelle Streit zwischen Russland und der Ukraine um Erdgaslieferungen und Gaspreise erscheint bizarr. Da stellt sich die Frage, warum die Ukraine so sehr an Gas interessiert ist und genauso, warum Erdgas fuer die EU und Deutschland so attraktiv ist.

Erdgas ist ein extrem wertvoller Energietraeger, weil er -- im Vergleich zu Erdoel und besonders zur Kohle -- relativ sauber verbrennt und pro freigesetzte Energiemenge vergleichsweise wenig Kohlendioxid abgibt. Dazu kommt, dass Hausheizungen, Gas-und-Damfturbinen-Kraftwerke und Autos leicht mit Erdgas betrieben werden koennen.

Auf der anderen Seite ist Erdgas "fluechtig", kann also nicht ganz ohne Aufwand gelagert werden, verglichen mit Erdoel und seinen Produkten. Erdgas wird daher ueber Pipelines und fein veraestelte Rohlrleitungssysteme von den Erzeugern zum Kunden gebracht. Die Kunden -- ob der private Kunde fuer sein Auto oder seine Heizung oder aber der Grosskunde mit seinem GuD-Kraftwerk -- sind auf die Lieferfaehigkeit und Lieferfreudigkeit des Erzeugers angewiesen! Ein paar Wochen oder Monate kann man mit den nationalen Gasreservern ueberdauern, aber nicht ein halbes Jahr oder laengere Zeitraeume.

Erdgas wird in den naechsten Jahren zunehmend knapper werden, die Abhaengigkeit von den Erzeugern wird damit steigen. Ein politisches Klima, in dem die Entscheidungen von Staaten aus wirtschaftlichen und versorgungstechnischen Gruenden noch unfreier werden, als sie es heute schon sind.


Es ist daher eine fragwuerdige, wenn nicht sogar unsinnige Idee, den Kraftwerkspark Deutschlands mit GuD-Kraftwerken aufzupaeppeln, auch wenn sie guten Grundlaststrom mit geringen Gift- und Treibhausgasemissionen liefern koennten.
Es macht eher Sinn, Haeuser besser zu isolieren und mit Biomasse, Solarwaerme oder Heizoel zu befeuern, als in nicht sanierten Altbauten Erdgasheizungen zu installieren.
Und Autofahrer sollten nicht unbedingt auf Erdgas als Kraftstoff setzen, auch hier koennte die Biomasse, im Verein mit sparsamen Hybrid-Fahrzeugen eine bessere Gesamteffizienz bieten.

Erdgas wird eine wichtige Rolle spielen, ist aber ein Energietraeger, der insbesondere dann, wenn man sich von einzelnen Erzeugern abhaengig macht, die Versorgungssicherheit unterminieren kann. Dazu wird immer mehr der Fehler gemacht, Erdgas als sauberen Energietraeger fuer jeden Zweck einsetzen zu wollen -- aber wie man einen Euro nur einmal ausgeben kann, kann man auch einen Kubikmeter Erdgas nur einmal verbrennen!

Links auf energieinfo . de:
Pipeline
Erdgas
Gud-Kraftwerk (GuD=Gas-und-Dampfturbinen)