News/Artikel auf energieinfo.de
2006-09-21
KLIMA

News: Dramatischer Schwund der sommerlichen arktischen Eisbedeckung

Michael Bockhorst

Die Eisbedeckung der Arktis ist in diesem Sommer dramatisch zurueckgegangen - dies ueberrascht auch die Wissenschaftsgemeinde

Die Eisbedeckung ist um ca. 10 Prozent zurueckgegangen, eine Folge hoeherer Temperaturen und der Wirkung von Stuermen, die die Eisflaechen in kleine Fragmente zerteilen, die dann nicht mehr zusammenwachsen.

Der arktische Eisschild spielt eine sehr bedeutende Rolle fuer das arktische Klima: Sein hohes Reflektionsvermoegen haelt die arktische Region kuehl. Wird der Eisschild jedoch verkleinert, kommt mehr Wasserflaeche zum Vorschein, die Sonnenlicht staerker absorbiert und sich dadurch erwaermt.

Je mehr Eis schmilzt, desto waermer wird es, desto mehr Eis kann schmelzen ... dies ist das typische Beispiel einer positiven Rueckkopplung: Ihre Aenderungen beguenstigen eine weitere Aenderung in die gleiche Richtung.

Sollte der arktische Eisschild verschwinden, wird dies auch Auswirkungen auf Wind und Meeresstroemungen haben, weil diese durch Temperaturdifferenzen angetrieben werden.

Der unten angegebene Link fuehrt zu einem Artikel der ESA, in dem die Satellitenbilder, deren Analyse die Situation aufgeklaert hat, enthalten sind.

LINK:

Artikel auf den Websiten der ESA (englisch)