News/Artikel auf energieinfo.de
2007-09-16
KLIMA

Artikel: Temperaturdaten Helgoland

Michael Bockhorst

Nach dem kalten Winter und der in vielen Gegenden zu warmen zweiten Jahreshälfte werden hier die Werte für 2 Zeitbereiche und das Jahr 2006 gegenübergestellt:

   JAN  FEB  MAR  APR  MAI  JUN  JUL  AUG  SEP  OKT  NOV  DEC 
R: 2.4  1.9  3.4   6.0 10.2 13.8 15.9 16.7 14.7 11.5  7.4  4.2
1: 3.7  3.4  4.2   7.7 11.6 14.6 17.5 18.3 16.2 12.6  8.7  5.5
2: 2.2  2.6  1.8   6.4 11.5 14.7 19.9 18.1 18.4 14.8 10.4  8.6
3: 7.2  5.2  7.5 10.5 12.4 16.5 16.8 17.7 15.1

R: Referenzzeitraum 1960-1991 (Schnitt: 9.0 Grad C) 1: Zeitraum 2000-2006 (Schnitt: 10.3 Grad C) 2: Vergleichsjahr 2006 (Schnitt: 10.8 Grad C) 3: Vergleichsjahr 2007 (laufend aktualisiert)



Helgoland ist eine besonders interessante Meßstation, weil das Meer um diese Insel als Wärmepuffer dient und kurzzeitige Schwankungen ausgleicht. Dadurch können langfristige Trends besser abgeschätzt werden.

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Schon 1 Grad Temperaturerhöhung kann Ökosysteme nachhaltig beeinflussen, weil die Lebenszyklen verschiedener Tiere, die aufeinander angewiesen sind, sich verschieben. So ist unter Umständen ein als Nahrung dienender Organismus nicht verfügbar, während eine andere Art seine Nachkommen aufziehen muss. Artenwanderung und Artenreduktion sind die Folge.

In Helgoland weisen auch die langfristigen Trends auf eine deutlich höhere Temperaturverschiebung hin. Auch wenn die globale Erderwärmung gerade einmal 0.7 Grad beträgt, so sind regionale Einflüsse deutlich höher.

Created 2007-01-01
Update 2007-03-28: Die Daten für 2007 werden laufend ergänzt. Sie zeigen sehr deutliche Abweichung zu dem Referenzzeitraum und den anderen Jahren. Update 2007-09-16: Daten aktualisiert
Quelle der Zahlenwerte:
Wetteronline (www.wetteronline.de)