News/Artikel auf energieinfo.de
2007-10-24
KLIMA

Artikel: Beschleunigter Klimawandel -- sind die Grenzen der Erde ausgelotet?

Laut einer Studie von Andrew Watson und Ute Schuster (University of East Anglia) gibt es starke Hinweise, daß die Aufnahmefähigkeit der Ozeane für das Treibhausgas Kohlendioxid erschöpft ist.

Michael Bockhorst

Die Forscher der University of East Anglia haben Messungen der Kohlendioxidkonzentration im Meer ausgewertet, die von kommerziellen Transportschiffen mit einer entsprechenden Ausstattung auf dem Atlantik durchgeführt wurden.

Diese zeigen, dass in den letzten zehn Jahren die Aufnahmefähigkeit dieses Ozeans für das Treibhausgas Kohlendioxid geringer wird. Diese Tendenz ist gleichbedeutend mit einer schneller steigenden Konzentration von Kohlendioxid in der Erdatmosphäre.

Wasser kann Kohlendioxid lösen und die in Wasser gelöste Kohlendioxid-Menge hängt von der Konzentration dieses Gases in der Erdatmosphäre ab. Dadurch konnte ein nennenswerter Anteil -- etwa 50 Prozent -- der menschgemachten Kohlendioxid-Emissionen in den Ozeanen aufgenommen werden. Die Ozeane haben als Kohlendioxid-Senke unser Treiben sozusagen abgepuffert.

Die Gründe für diese Entwicklung sind weitgehend unklar, weil die Messungen nur 1 oder 2 Jahrzehnte zurückreichen und erst mit anderen Umweltdaten korreliert werden müssen. Folgende Ursachen kommen in Frage:

  • Die Temperatur der Ozeane steigt und folgt dem Erwärmungstrend. Warmes Wasser kann weniger Kohlendioxi aufnehmen
  • Die senkrechte Durchmischung ist noch geringer als bisher angenommen. Dies wird durch eine Erwärmung des Oberflächenwassers unterstützt, welches aufgrund seiner geringen Dichte auf den kalten unteren Schichten aufliegt.
  • Verschiedene Lebensformen im Meer bauen ein Kalkgerüst auf, wobei Kohlendioxid dem Wasser entzogen wird. Sterben diese Lebensformen, sinken sie mitsamt ihres Kalkgerüsts auf den Ozeanboden -- ein sehr effektiver Mechanismus, Kohlendioxid aus den Oberflächenschichten zu ziehen. Die globale Erwärmung verändert die Lebensbedingungen, es kann sein, dass dieser Mechanismus besser funktioniert. Dies würde dem Klimwandel sogar entgegenwirken. Gegen diese Hypothese spricht jedoch, dass die Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre weiterhin mit gleicher oder größer werdender Rate steigt.
Daneben kann es viele weitere Gründe geben, die wir noch nicht einmal erahnen.

Aufgrund der großen Unklarheiten über die einzelnen Prozesse, die in dem Wirkungsgefüge des Klimasystems unseres Planeten eine Rolle spielen, ist diese Studie ein weiteres Alarmsignal im Reigen der Klimawandel-Diskussion.

Quellen:

Downturn in carbon efficiency fuels CO2 increase @ uea.ac.uk

GREEN ALGA GENOME PROJECT CATALOGS CARBON CAPTURE MACHINERY @ earthobservatory.nasa.gov